Carl-Benz Ganztagesgrundschule Stuttgart
Carl-Benz Ganztagesgrundschule Stuttgart

CARL-BENZ-SCHULE
Weckherlinstraße 8
70376 Stuttgart

Tel:  0711 - 216 89 144
Fax:  0711 - 216 89 309

Klassen

Unsere Ganztagesschule besuchen zur Zeit inklusive der Grundschulförderklassen 305 Kinder. Über den regulären Ganztagesbetrieb hinaus gibt es an der Carl-Benz-Schule auf jeder Stufe besondere Ereignisse:

Stufe 1:

  • Verkehrspolizei
  • TU im Klassenverbund zum Kennenlernen der verschiedenen Angebote
  • Sport- und Spieltag
  • Gestaltung einer Adventsfeier
  • Klasse 2000

Stufe 2:

  • Gestaltung einer Monatsfeier
  • Bücherei-Besuch
  • Antolin - Leseförderung am PC
  • Bundesjugendspiele
  • Klasse 2000

Stufe 3:

  • Schwimmunterricht
  • Waldheimwoche
  • Antolin - Leseförderung am PC
  • Bundesjugendspiele
  • Fahrradaktionstag als Vorbereitung auf die Fahrradausbildung
  • Klasse 2000

Stufe 4:

  • Fahrradausbildung
  • Gestaltung der Abschlussfeier
  • Antolin - Leseförderung am PC
  • Bundesjugendspiele
  • Klasse 2000


Unsere Schule ermöglicht jedem Kind, durch unterschiedliche Schwerpunktklassen, entsprechend seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten gefördert und gefordert zu werden.

Grundschulförderklassen:

Die beiden Grundschulförderklassen besuchen bereits schulpflichtige Kinder, die noch gezielte Förderung benötigen, damit ein guter Start in die erste Klasse im Folgejahr möglich ist. Durch gezielte Förderung und freies Spiel werden die Kinder in ihrer gesamten Entwicklung unterstützt.

Präventive Grundschulförderklasse:

Die präventive Grundschulförderklasse umfasst ein halbes Schuljahr. Ab Februar wird diese von Kindern besucht, die in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen gezielte Förderung benötigen um im Sommer dann regulär eingeschult werden zu können. Die Lehrerin begleitet die Kinder nach der Einschulung ein halbes Jahr in der ersten Klasse.

Inklusionsklassen:

Die Inklusionsklassen besuchen Kinder der Carl-Benz-Schule und eine Kleingruppe von Schülern aus dem naheliegenden Bildungs- und Beratungszentrum Steigschule.  Die Kinder der Steigschule haben einen Bildungsanspruch im Förderbereich „Lernen“ und können bei uns inklusiv beschult werden. Hierfür  arbeitet die KlassenlehrerIn stundenweise im Team mit einer Sonderpädagogin des Bildungs- und Beratungszentrums der Steigschule, damit eine gezielte Förderung aller Kinder möglich ist. 

Klassen in kooperativer Organisationsform:

An der Carl-Benz-Schule gibt es zwei Klassen, die als kooperative Organisationsform mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule geführt werden. Sie werden bei uns Trainingsklassen genannt. Zwischen den Trainingsklassen und den übrigen Klassen findet eine enge Kooperation statt, die gemeinsame Waldheimaufenthalte, Unterrichtseinheiten und Besuche außerschulischer Lernorte umfasst.  Die Trainingsklassen beteiligen sich  natürlich auch an schulischen Feiern und Veranstaltungen. Zu verschiedenen Anlässen wie beispielsweise den Projekttagen sind die Schüler/innen der Trainingsklassen und ihre Lehrkräfte in die Projektgruppen integriert. Um eine Rückschulung erfolgreich zu beginnen, können Kinder aus den Trainingsklassen bereits zu bestimmten Zeiten bis zur vollständigen Rückführung am Unterricht der Regelklasse teilnehmen.

Willkommensklasse:

Für Kinder, die neu in Deutschland  angekommen sind, ist die Vorbereitungsklasse eine erste Anlaufstelle, um sich in unserem Schulsystem und im Alltag  zurechtzufinden. Die Beratung und Begleitung der Schüler und der Eltern sind uns daher sehr wichtig. Wir nehmen uns gerne Zeit für die  vielen Fragen. Unser besonderes Anliegen ist, den Kindern die Angst vor der neuen Lebenssituation zu nehmen, denn sie sollen sich in unserer Schule wohl fühlen und zurechtfinden.  In der Vorbereitungsklasse erfolgt der Unterricht in einer altersgemischten meistens kleinen Gruppe.
 Ziel des Unterrichts ist, grundlegende Deutschkenntnisse zu vermitteln, um den erfolgreichen Besuch einer altersentsprechenden Regelklasse möglichst rasch zu ermöglichen. Im Unterricht steht daher der Erwerb der deutschen Sprache im Mittelpunkt. Die Schüler sollen durch lebensnahe und praktische Themen, die als Sprechanlässe dienen, ermutigt werden die neue Sprache zu erlernen und zu benutzen. Das Aufsuchen außerschulischer Lernorte und die Kooperation mit anderen Klassen ist dabei für uns selbstverständlich. Auf diese Weise machen die Kinder vielfältige Spracherfahrungen, erweitern schrittweise ihre sprachliche Kompetenz und werden auch im  Lesen und Schreiben unterrichtet. Diese Art des Lernens bereitet den Kindern große Freude und unterstützt sie dabei sich auf die neue Lebenssituation einzulassen. Die intensive Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache in der kleinen Lerngruppe ist eine große Chance für die Kinder, meist sind Fortschritte schnell erkennbar. Sobald sie ausreichende Sprachkenntnisse erworben haben, werden sie in eine altersgemäße Jahrgangsklasse integriert. Diese Integration erfolgt zumeist schrittweise. Die Besuchsdauer der Vorbereitungsklasse ist unterschiedlich. In der Regel kann eine vollkommene Integration in eine Regelklasse nach zwölf Monaten erfolgen, in Einzelfällen auch bereits nach ca. sechs Monaten. Der Besuch der Vorbereitungsklasse kann aber auch auf bis zu zwei Jahre ausgedehnt werden.